Spielbetrieb Männer/Frauen

Finde uns auf Facebook

 
 
+++ Ergebnisse vom Wochenende +++++ Landesklasse: Germania Wernigerode - SV Eintracht Osterwieck 1:8 +++++ Harzliga: Germania Wernigerode II - SG Badeborn/Ballenstedt I 8:0 +++++ Regionalklasse Frauen Nord: OhreKicker Wolmirstedt - Germania Wernigerode 0:5 +++++ Nachwuchs +++++ Landesliga +++++ A-Junioren: Germania Wernigerode - SG SC Seeland/ QLB SV 0:1 +++++ B-Junioren: SV Germania Gernrode - Germania Wernigerode +++ 5:3 +++++ C_Junioren: Germania Wernigerode - VfB Ottersleben 0:5 ++++D-Junioren: SV Arminia Magdeburg II - Germania Wernigerode I 7:3 +++++ Kreisliga Nordharz +++++ B-Juniorinnen: SV Neiletal - Germania Wernigerode II 1:14 +++++ C-Juniorinnen: TV Brüderschaft Schöningen - Germania Wernigerode 2 7:1 +++++ Kreisklasse Harz +++++ D-Junioren: Hessener SV 1928 e.V. - Germania Wernigerode II 2:1 +++++ E-Junioren: SV Darlingerode/Drübeck II. - Germania Wernigerode I 0:2 +++ SV Fortuna Halberstadt I. - Germania Wernigerode II 2:7 +++++ F-Junioren: Germania Wernigerode - SV Langenstein 1:0 +++++

Zum Ende einer turbulenten Woche musste sich Germania Wernigerode mit einer Punkteteilung gegen den Tabellenletzten aus Atzendorf zufrieden geben.
Neben persönlichen Zeitproblemen nahm Dieter Becker auch die hohe Niederlage in der Vorwoche zum Anlass, seinen Posten als Trainer zu räumen. Der Verein musste nun alle Hebel in Bewegung setzen, um hier schnellstmöglich eine Lösung zu finden. Am Samstag stand daher erstmals in neuer Position Uwe Lickefett an der Seitenlinie.
Die zwangsläufige Unruhe rund um die Mannschaft unter der Woche, gepaart mit mehreren Ausfällen wegen Verletzungen sowie der Gelb/Rot Sperre für Marco Raue, waren keine guten Vorzeichen für ein gutes Fußballspiel.
So blieb es in Halbzeit eins auch bei einem verkrampften Spiel der Hausherren mit wenig Kombinationsfußball. Zu oft wurde mit langen Bällen den defensiv eingestellten Gästen die Möglichkeit geboten, in Ruhe zu klären. So standen lediglich zwei gute Möglichkeiten für Alexander Preiß (2., 38.) bis zur Halbzeit zu Buche.
Die Gäste hingegen waren erwartungsgemäß mit überfallartigen Kontern auf Torerfolg aus. Die wohl besten Gelegenheiten vergab dabei Stefan Rock (20., 24.) jeweils mit Schüssen am langen Pfosten vorbei. Trotzdem reichte es zur nicht unverdienten Pausenführung. Nach Ecke ließ die Abwehr der Germanen gleich mehrere Spieler ungehindert im Strafraum laufen, Phillip Voigtländer traf per Kopf zum 1:0 (40.).
Nach dem Wechsel sahen die Zuschauer ein besseres, wenn auch nicht berauschendes Spiel. Nachdem Alexander Preiß (48.) bei seinem Schuss noch bedrängt wurde und Christopher Seil knapp (50.) vorbeischoss, machte es Lars Herlemann besser und ließ Lukas Fiser im Tor der Gäste keine Abwehrchance (52.) Dieses 1:1 sollte dann auch der Endstand sein, beiden Mannschaften fiel nach vorn nur wenig ein, die Abwehrreihen hatten wenig Mühe, die Angriffsversuche abzublocken. Erwähnenswert vielleicht noch die Chancen von Marc Burdack (68.), der frei vor Christopher Hertwig vergab, von Oliver Dolch (87.), der nach Solo im Abschluss zu unentschlossen agierte sowie der Kopfball über das Tor von Alexander Preiß nach anschließender Ecke.

Aufstellung:

Germania Wernigerode:
Christopher Hertwig – Arvid Krüger, Felix Gasch, Patrik Peszt, Christopher Seil, Philipp Reichelt (63. Jonas Lange), Denny Milde, Lars Herlemann (73. Daniel Michaelis), Niklas Hess, Alexander Preiß, Oliver Dolch

ZLG Atzendorf
Lukas Fiser – Marcel Maier, Alexander Kutz (80. Marcus Brüggemann), Phillip Voigtländer, Timm Wienert, Daniel Ebeling, Marc Burdack, Sascha Eisenträger (71. Michael Gehrke), Stefan Rock, Arthur Knoll, Sebastian Tolle

Tore: 0:1 Philip Voigtländer (40.); 1:1 Lars Herlemann (52.)

Schiedsrichter: Markus Mende
Assistent 1: Steffen Bieder
Assistent 2: Viola Dietel
Zuschauer: 43

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen