Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

B–Juniorinnen gewinnen Kreispokalfinale und machen damit das Triple perfekt

Am 5.06.16 fand in Hahausen bei Seesen bei hochsommerlichen Temperaturen das Pokalendspiel 2016 der B Juniorinnen im Kreis Nordharz statt. Im Halbfinale setzte sich die Germania souverän gegen den ESV Wolfenbüttel mit 5:0 durch. Der Finalgegner, die JSG Sickte aus Braunschweig, gewann erst im Elfmeterschießen gegen den TVB Schöningen.  Gleich von Beginn an übernahm die Germania die Spielinitiative und erspielte sich ein Übergewicht in der gegnerischen Hälfte. Der Gegner aus Sickte stand tief, machte Räume eng und versuchte mit Konterangriffen zu Torabschlüssen zu kommen. Die Germania tat sich schwer klare Torchancen herauszuspielen. Im Angriff fehlten zunächst die Präzision, die Genauigkeit im Zuspiel und das Tempo. Man merkte den Spielerinnen sichtlich an, dass sie bereits am Vortag das Landespokalfinale in Sachsen-Anhalt spielen mussten. Mitte der zweiten Halbzeit wurde die JSG Sickte mutiger und kam zu ersten Torabschlüssen. Ein Schuss von Michelle Stuckenbrock konnte Germanias Torfrau Miri Seidl in der 24. Minute nicht parieren, so dass die JSG Sickte etwas überraschend mit 1:0 in Führung ging. In der Folgezeit hatte die Germania Glück nicht weiter in Rückstand zu geraten. Bis zur Halbzeitpause fand die Germania kein Mittel gegen die kompakte Abwehr der JSG. Mit dem 0:1 Rückstand ging es in die Halbzeitpause.
Nach der Besprechung in der Halbzeitpause gingen die Germaniamädchen hochmotiviert und konzentriert in die zweite Hälfte. Mit einer offensiveren Ausrichtung und aggressivem Pressing erhöhte  sich der Druck auf das gegnerische Tor größer. Durch geschickte Spielverlagerungen und genauere Zuspiele wurden die Angriffsaktionen zwingender. Mit sehenswerten Kombinationen über die Außenbahnen erspielte sich die Germania zahlreiche Torchancen, scheiterten aber immer wieder an der sehr guten gegnerischen Torfrau.  In der 52. Spielminute erlöste Sarah Dittmer die Germania mit einem unhaltbaren Drehschuss ins obere rechte Eck und glich damit zum 1:1 aus. Der Treffer gab der Germania noch einmal Auftrieb und setzte Kräfte frei. Wiederum Sarah Dittmar schob in der 61. Minute nach schönem Zuspiel von Telse Wagner zum 2:1 ein. Die JSG konnte in dieser Phase nicht mehr dem Tempo der Germania folgen. Unmittelbar nach dem Führungstreffer gelang Antonia Fessel in der 62. Minute mit einem tollem Linksschuss von der Strafraumgrenze ins rechte obere Ecke das vorentscheidende 3:1 für die Germania. In der Schlussphase des Spiels standen die Germaniaabwehr sowie das Mittelfeld sicher und holten damit den ersten Kreispokaltriumpf nach Wernigerode
Fazit: Es riesengroßes Kompliment für diese Mannschaftsleistung. Die Mannschaft hat sich trotz verletzungsbedingter Ausfälle mit Leidenschaft, Kampf und Siegeswillen und aufgrund einer überragenden zweiten Halbzeit verdient den Pokalsieg geholt. Nach dem Gewinn der Hallenmeisterschaft sowie der Kreismeisterschaft war es bereits der dritte Titel in dieser Saison. Mit dem „Tripel“ hat die Mannschaft einmal mehr ihre spielerische Klasse bewiesen und nahtlos an die Erfolge der letzten Saison angeknüpft.
Aufstellung:
Miriam Seidl, Laura Heine, Jula Tropschug, Antonia Fessel, Telse Wagner, Sarah Kubath, Ronja Deicke, Sophia Gruhl, Jona Schubert, Larissa Brett-Krämer, Sarah Dittmar, Christin Helmstedt
Trainer: Dirk Wagner
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen