Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen: 2. Platz im dritten Landesturnier

Am 25.09.16 trafen sich die vier im Landeswettbewerb befindlichen C-Juniorinnenmannschaften zum dritten Landesturnier in Heudeber. Bei besten äußeren Bedingungen kämpften die Teams um die Punkte für die Gesamtwertung. Die Germaniamädels wollten mit guten Leistungen ihre derzeitige Spitzenpostion halten und ggf. ausbauen. Schon beim vorherigen Turnier in Merseburg hatte sich gezeigt, dass vor allem die Teams des HFC und des MDFFC unseren Mädels den Sieg nicht überlassen wollen.


Im zweiten Spiel des Tages trafen die Harzer Mädels auf die Saalestädterinnen. Nach einem nervösen Beginn auf beiden Seiten fanden die Germaninnen schneller in die Partie und Amy gelang in der 7. Spielminute den 1:0 Führungstreffer. Die Hallenserinnen waren jedoch davon nicht beeindruckt und konnten bereits zwei Minuten säter ausgleichen. Nun sah man auch häufiger die Wernigeröderinnen im Rückwärtsgang. Zu viele Bälle im Mittelfeld wurden verloren, doch die Abwehr stand gut positioniert. Dennoch blieben die Saalestädterinnen gefährlich. Die Mädels aus Halle versuchten das gut stehende Wernigeröder Mittelfeld mit steilen Pässen in die Spitze zu überspielen. Mehrfach war die Abwehr gefordert, diese Zuspiele abzufangen. Letztlich war es eigentlich eher ein für Halle typischer Angriffszug, der zum 2:1 Siegtreffer führte. Beim weiten Abschlag vom Tor verschätzte sich die Hallenser Abwehr und Amy netzte mit einem Heber den Ball über die herauseilende Torfrau ein. 


Im nächsten Spiel der Wernigeröderinnen warteten die Mädels aus Merseburg-Meuschau. Die Mädels hatten bereits im Auftaktspiel 4:1 gegen die Magdeburgerinnen verloren. Dennoch durfte man diese nicht unterschätzen. Die Hausherrinnen von Germania machten hier in den ersten zehn Minuten bereits alles klar. Mit einem Hattrick von Anneli (6., 9. und 10. Minute) hatte sie die Mädels aus Merseburg bereits in die Schranken gewiesen. Beim zweiten Turnier noch durch besondere Fairnes aufgefallen, zeigte eine der Mädels mit zwei unschönen Aktionen leider eine unschöne Seite. Jeweils mit der Flachen Sohle in die Gegnerin einsteigend gab es innerhalb von zwei Minuten zwei Verletzungen, so dass gewechselt werden musste. Zunächst traf es in der 15. Minute die Abwehrhefin, die mit dem Ball in Richtung Tor unterwegs war. In der 16. Minute erhöhte Amy auf 4:0. Eine Minute später wurde sie dann von der selben Spielerin gefault. Der Tritt auf dem Fuß war so schmerzhaft, dass wiederum gewechselt werden musste. Den Freistoß verzog Anna-Lena knapp. Am Ende blieb es beim 4:0.


Das dritte Spiel gegen die Magdeburgerinnen war somit nicht einfach. Amy konnte zwar wieder mitspielen, aber nicht schmerzfrei. Luisa, die Abwehrchefin konnte noch nicht in die Startformation. Der Umbau in der Abwehr gerade gegen den MDFFC war nicht ohne Folgen. Einige Abstimmungsprobleme führten schon in der 2. Minute zum frühen Rückstand. Doch die Mädels bäumten sich auf und versuchten ihrerseits mit eigenen Angriffen ihre Chancen. Müdigkeit und ungenaue Passpiele ließen jedoch wenig Torchancen aufkommen. In der 14. Minute war es wieder ein Abstimmungsproblem in der Abwehr, welches die Magdeburgerinnen zum 0:2 nutzten. Doch
die Germaninnen gaben nicht auf und es gelang das Spiel die die Magdeburger Hälfte zu verlagern. So kam es zu mehreren Ekbällen. Einen solchen, getreten von Melina nutzte Anna-Lena dann und erzielte per Kopf ins lange Eck in der 16. Minute den Anschlusstreffer. Man merkte nun den Spielerinnen den Kräfteverschleiß an. Das Spiel wurde nun zum offenen Schlagabtausch. In den 19. Minute erzielten die Magdeburgerinnen dann schließlich das 1:3.


Durch die gute Leistung der Mädels und die Niederlage der Magdeburgerinnen gegen die Hallenserinnen, gab es ein knappes Turnierergebnis. Magdeburg gewann vor den Germaninnen durch das um ein Tor bessere Torverhältnis mit sechs Punkten und 8:4 Toren. Der Germaninnen mit ebenfalls 6 Punkten und 7:4 Toren blieben vor den Hallenserinnen mit 6 Punkten und 5:3 Toren. Ledigliche die Mersburgerinnen blieben ohne Punkte. Der Gesamtstand hatte somit keine wesentlichen Veränderungen. Die Germaninnen konnten ihre Führung ein wenig ausbauen.

Aufstellung: Kube (Tor), Koppik, Maldet, Müller, Palm, Renz, Reulecke, Schmidt, Schock, Schulz, Stech, 
                     Tautz und Timner



Stand nach 3 von 6 Turnieren*

Mannschaft Punkte Tore Tordiff.
Germania Wernigerode 17 23:8 15
Hallischer FC 17 13:10 3
Magdeburger FFC 13 12:11 1
SV Merseburg-Meuschau 4 5:25 -20

* Da die Mannschaft des MDFFC am 1. Spieltag nicht antrat, wurden die Spiele mit  je 3 Punkte und 2:0 Toren für die anderen Mannschaften gewertet.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen