Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen: Überzeugende Leistung

Bei widrigen Wetterbedingungen starteten die C-Mädels von Germania im verregneten Braunschweig zum Hinrundenspiel gegen die zweite Auswahl der FT Braunschweig. Nach der 6:0-Niederlage gegen deren erster Auswahl, als man auf dem heimischen Kohlgarten weit unter Wert geschlagen wurde, wollten die Mädels beweisen, dass sie Fussball spielen können.
Die Bemühungen der Gastgeberinnen das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen wurden rasch mit der technischen Überlegenheit und mannschaftlicher Geschlossenheit zu nicht gemacht. Die Wernigeröder Mädels drängten die Braunschweigerinnen immer wieder in ihre Hälfte zurück. Doch klare Chancen konnten noch nicht herausgespielt werden. Auch waren die Braunschweigerinnen hin und wieder mit ihren schnellen Mädels in Richtung Germaniator unterwegs, wurden aber fast immer von der meist geschlossenen Abwehr gestellt. Zweimal gelang jedoch der Durchbruch. Hier konnte sich Karo als Torfrau beweisen, die sonst im Spiel weit weniger gefordert war, als ihre Gegenüber. In den Anfangsminuten standen die Braunschweigerinnen auch noch sehr kompakt in der Abwehr.

In der 14. Minute erzeilte Anneli mit einer Bogenlampe aus gut fünfzehn Metern aus halbrechter Poisition in lange Eck den Führungstreffer. Dabei profitierte sie von der zu weit draußenstehenden Torfrau. Ab diesem Zeitpunkt übernahmen die Harzerinnen das Zepter. In der 25. Minute zog Anneli wieder ab und traf die Latenunterkante, von der der Ball im Netz landete. Mit zwei Treffen innerhalb von drei Minuten (27. und 30.) erhöhten Jessi und Amy zum 4:0. Jessi konnte einen Pass von der rechten Seite (Grundlinie) nutzen, Amy schoss platziert aus halber Distanz Entferunung ein.

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste endete, jedoch gelang es den Braunschweigerinnen anfangs öfter die Germaninnen mit Kontern kleine Nadelstiche zu versetzen. Sie blieben aber ohne Folgen, da sich die Mädels gegenseitig halfen. Einmal rettete Wieder Karo aus höchste Not und parierte den Torschuss der heranstürmenden Braunschweigerin. In der 49. Minute erhöhte Jessica mit ihrem ebenfalls auf 6:0. Doch die Germania-Mädels hatten bis dahin schon viel Kraft mit ihrem aufopferungsvollen Spiel investiert und sie zollten nun immer mehr dem Wetter und dem selbstbestimmten Tempo Rechnung. Das Kurzpassspiel wurde ungenauer und die Ballverluste im Mittelfeld nahmen zu. Auch wenn die Bälle schnell zurück erkämpft wurden, so konnten kaum noch zwingende Chancen herausgespielt werden. Die aus der zweiten Reihe nun verstärkt abgegbenen Torschüsse verfehlten wenn auch knapp, ein um das endere Mal das Tor. Ein unkonzentriertes Abspiel der Torfrau führte in der 55. Minute zum Ehrentreffer der Gastgeberinnen. Fast im Gegenzug wäre dann noch das 7:1 gefallen, doch der Ball ging an den Pfosten.

Es war ein kämpferisch vorgetragenes Spiel, in dem die Mädels keinen Ball aufgaben, wo die Mädels ein stark verbessertes Kurzpassspiel zeigten und vor allem als Mannschaft gekämpft haben. Alles in allem eine überzeugende Leistung und eine klare Leistungssteigerung gegenüber den bisherigen Spielen konnten den Trainer und die mitgereisten Eltern zufrieden stellen.

Aufstellung: Kube (Tor), Engel, Maldet, Müller, Palm, Reulecke, Renz, Schock, Tautz
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen