Spielbetrieb Männer/Frauen

Spiele Nachwuchs

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen bei der Hallenlandesmeisterschaft undankbarer Vierter

Am 15.1.17 fuhren die C-Mädels mit großen Erwartungen zur Hallenlandesmeisterschaft nach Braunsbedra. Noch vor Beginn des Turnieres war klar, dieses Mal war der Titel wohl auch nicht zu holen. Der Magdeburger FFC startete mit seiner Elitemannschaft. Schließlich winkte dem Hallenlandesmeister die Teilnahme an der NOFV-Meisterschaft und die wollte unsere Sporteliteschule Sachsen-Anhalts nicht verpassen.
Ein weiteres Problem hatten unsere Germaninnenmit dem Nichtantritt der Mädels des SV Glauzig. Die Spiele dieser Mannschaft entfielen und so hatten die harzerinnen im dritten Spiel des Turnier den Magdeburger FFC und gleich danach, nach einer fünfminütigen Erholungspause, die Hallenser Mädels. 

Im Spiel gegen die Magdeburgerinnen hielten unsere Mädels bis in die siebente Minute das Spiel offen. Besonders die herausragenden Leistungen von Karolin, unserer Torfrau ließen die Magdeburger Mädels desöfteren scheitern. Doch letztlich setzte  sich in der zweiten Hälfte des Spieles die größere Physis der Elbestädterinnen durch und damit war im ersten Spiel die erste Niederlage mit einem 3:0 kassiert.

Im Spiel gegen die Hallenserinnen merkte man den Mädels immer noch die Anstrengungen des vorangegangenen sehr schnellen Spiels an und so gelang es den Mädels des HFC mehrfach in Überzahl vor dem Wernigeröder Tor aufzutauchen. Die an diesem Tage nicht so gegebene mannschaftliche Leistung im Spiel sorgte für zu wenig Druck im Hallenser Strafraum und damit für zu wenig Entlastung vor dem eigenen Tor. Dennoch konnten zwei gute Chancen herrausgespielt werden. Jedoch auch das gehört zu so einem Tag, wo einfach nichts gelingen will; Halle macht aus drei Chancen zwei Tore, Wernigerode aus zwei Chancen gar kein Tor. Man muss aber auch respektieren, dass die Hallenserinnen eben als geschlossene Mannschaft besser waren. Dies zeigten sie auch im gesamten Turnier und gewannen verdient nach einer einzigen Niederlage (4:0 gegen den MDFFC) die Silbermedaille.

Das dritte Spiel gegen den SV Merseburg-Meuschau musste gewonnen werden, um letzte Chancen auf eine Medaille zu erhelten. Das Spiel war sehr offen. Die Mädels, die sich indessen erholen konnten, machten auch mehr Druck. Dennoch blieb es zu sehr bei Einzelaktionen. Zumindest erzielte Amy in der dritten Spielminute ein Tor, welches zugleich der Siegestreffer war.

Im letzten Spiel trafen unsere Mädchen dann auf eine Spielgemeinschaft (JSG Jessen/Annaburg/Elster/Zahna), die nur zu den Hallenmeisterschaften zusammen gestellt wird und ansonsten in gemischten Mannschaften spielt. Gegen deren schnelles Konterspiel waren die Harzerinnen machtlos. Ungenauigkeiten beim Passspiel sowie der Druck, dieses Spiel gewinnen zu müssen, machten ein eigenes Spiel nicht möglich. Mit einem dann doch deutlichem 3:0 musste man sich geschlagen geben und trat enttäuscht die Rückreise an.

Im März geht es dann in der Feldmeisterschaft in die entscheidende Runde. Eine Medaille haben sie dort schon sicher, aber es soll natürlich nicht wieder die bronzene sein. Derzeit als Tabellenführer nach vier von sechs Turnieren träumt man schon gern vom Meistertitel. Die Verfolger, der MDFFC und der HFC sind aber noch dicht auf den Fersen. Und noch kann jede der drei Mannschaften den Meistertitel erringen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen