Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen: Sieg im letzten Auswärtsspiel

Mit ihrem letzten Auswärtsspiel und zugleich vorletztem Ligaspiel stellten unsere C-Mädels in Upen ihre Auswärts-stärke unter Beweis. Von den acht Spielen gewannen sie fünf und spielten einmal unentschieden. Als zweitbestes Auswärtsteam haben sie das Fundament dafür gelegt, in der Endabrechnung einen Medaillenplatz erreicht zu haben.

Bei guten äußeren Bedingungen und einem dichten und hohem Rasenfloor traten unsere Mädechn in Upen gegen den direkten Tabellennachbarn an. Durch die Wertung des zuvor ausgegangenen Spieles gegen den TSV Lamme (Nichtantritt) war die Ausgangslage klar. Die Germaninnen als Tabellenvierte würde voraussichtlich ein Unentschieden reichen, um an dem punktgleichen Tabellendritten SV Upen vorbeizuziehen, soweit sie das abschließende Heimspiel gegen den Tabellenletzten ebenfalls mindestens unentschieden spielen. Mit einem Sieg wäre den Mädels der dritte Platz sicher.

Der Start war alles andere als gut. Bereits mit dem ersten Angriff des Spieles, der SV Upen hatte Anstoß, fiel das 1:0. Die Germaninnen waren davon jedoch nicht lange beeindruckt. Sie versuchten das Spiel zu übernehmen und Druck auf das gegnerische Tor aufzubauen. Der hohe Rasen machte ihnen dabei zu schffen, weil die Bälle offen durch denselben schnell abgebremst wurden. Mit einer unechten Viererkette gelang es immer öfter, die Gegenr am Torschuss zu hindern. Vor allem die schnellen und hohen Bälle in die Spitze und die Spurtstärke von Jessi brachten immer öfter Gefahr für das gegenerische Tor, so dass die Heimmädels sich in der Folge defensiver ausrichteten. Dennoch konnte durch einen solchen steilen Pass Jessi in der 6. Minute ausgleichen. Mit ihrem zweiten Treffer in der achten Minute ging die Germania erstmals in Führung.

Aber auch die Mädels vom SBV Upen hatten zwei schnelle und torgefährliche Spielerinnen in ihren Reihen. Der vermeidbare Ausgleich fiel aber durch einen fehleingeschätzten Torschuß. Trotzdem hielten unsere Mädels das Tempo hoch und Amy wurde im Mittelfeld immer wieder auch von einer aus der Abwehr heraustretenden und ins Mittelfel nachrückende Spielerin unterstützt. So erzielte Jessi mit einem sehr schönen Schuss aus fünfzehn Metern über die zu weit herausgerückte Torfrau hinweg den erneuten Führungstreffer.

Dieser wirkte jetzt doch ein bisschen bei den Upener Mädels und ihre Aktionen verloren an Schwung. Vor allem in dieser Phase, in der das Pressing von unseren Mädels schon beim Abstoß vom gegenrischen Tor aufgebaut wurde, gelang es immer wieder, den Ball abzufangen. Zweimal hatten das Heimteam bei mächtig Glück, dass es zu keinem weiteren Treffer kam. Jedoch gewann das Spiel immer mehr an Härte und vor allem die Tritte in die Hacken und das Einsetzen der Ellenbogen nahmen zu. Die Wernigeröderinnen hielten dagegen. In der 19. Minute gelang Amy dann in einer Einzelaktion mit einem leicht verdeckten Abschluss mit ihrem Tor erstmals eine Zweitoreführung. Doch auch hier kam nach sechs Minuten eine Antwort. Wieder in der Mitte energisch durchgesetzt, konnte die Kapitänin aus Upen auf 3:4 verkürzen. Durch die immer härter und unsauberer geführten Zweikämpfe und die damit verbundenen verbalen Reaktionen sah sich die Schiedsrichterin zur Halbzeitpause zu Ermahnungen an beide Seiten gezwungen.

Die zweite Halbzeit begann mit einer immer stärker werdenden Mannschaft aus Wernigerode. Nach einem guten Pass zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff auf Amy, kämfte sich diese bis nahe der Grundline durch und schloss aus spitzem Winkel mit einem harten Schuß an die Lattenunterkante ab. Wieder war der Zweitoreabstand hergestellt. Jetzt begannen unsere Mädels das Spiel zu dominieren. Mit Leidenschaft unterstützen sie sich in der Abwehr und suchten stetig ihre Chancen. Hierbei konnten sich auch immer wieder Lisa, Lotti und Laura in Szene setzen. Es wurden viele gute Chancen erspielt, vielleicht das eine oder andere Mal zu leichtfertig vergeben, weil man zu schnell und voreilig den Abschluss gesucht hat. Doch der Druck, den die Mädels machten, hielt die Heimmannschaft weitgehend in der eigenen Hälfte oder im Mittelfeld fest. Natürlich hatten auch die Upen-Mädchen noch einige Chancen, die sie nicht nutzten. Vor allem die sehr aufmerksame Abwehrregisseurin Pia ließ selten direkt vorm eigenen Tor Gefahr aufkommen und gab in der Schlußphase zudem viele Impulse für das Spiel nach vorn. Einen Angriffsversuch unserer Mädels durch Amy in der 53. Minute stoppte die Kapitänin von Upen mit einem groben Foul. Die Schiedsrichterin, der es gelang, die Agressionen ein wenig aus dem Spiel zu nehmen und es sopmit zu beruhigen, stellte diese daraufhin mit einer 5-Muniten-Strafe vom Platz. Nun konnten die Wernigeröderinnen noch stärker aufspielen, aber den Aktionen merkte man den Kräfteverschleiß des schnellen Spieles an. Zehn Minuten vor Abpfiff gelang den Gastregeberinnen der Anschlußtreffer zum 4:5, was dieser Mannschaft noch einmal so etwas wie eine zweite Luft gab. Doch unsere Mädels verteidigten mit Kampfgeist und Leidenschaft den Vorsprung und siegten völlig verdient mit 4:5.

Fazit:  Mit einer starken kämpferischen und mit Leidenschaft geprägten Mannschaftsleistung hat sich die Mannschaft nicht nur den Respekt sondern auch eine sichere Platzierung unter den ersten Drei in der Kreisliga Braunschweig verdient. Mitz einem Sieg über den Tabellenschlußlicht im letzten Heimspiel am nächsten Mitwoch wird das Team nach Punkten mit dem derzeitigen Tabellenzweiten gleichziehen können. Letztlich wird dann das Torverhältnis entscheiden und das spricht zur Zeit für die JSG Burgberg, auf die man dann noch einmal am 18.6. im Kreis-Pokalfinale in Clausthal-Zellerfeld trifft. Vor allem mit dem dritten Platz in der Landesmeisterschaft, dem zweiten Platz im Landespokalturnier, einem Medaillenplatz in der Kreismeisterschaft und der Teilnahme am Kreis-Pokalfinale kann die Mannschaft auf eine gute Saison zurückblicken.

Aufstellung:  Kube (Tor), Engel, Klein, Müller, Palm, Schock, Stech und Vogel

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen