Spielbetrieb Männer/Frauen

Spiele Nachwuchs

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen: Kein glanzvoller Sieg

Es war wirklich keine Glanzvorstellung, was die C-Mädchen an diesem Tag boten, doch es war auch kein Fehlstart in die Kreisliga 2017/2018. Mit einem glanzlosen Sieg über die Mädels vom TSV Sickte hat nun auch Germania Wernigerode offizell den Titelkampf bei den C-Juniorinnen im Kreis Nordharz des Nfv aufgenommen. Während andere Teams bereits 3-4 Spiele absolviert haben, steht für die Germaninnen nach dem ersten Spiel der erste Dreier. Das Team ist damit nach dem vierten Spieltag das einzige Team, das damit noch keine Punkte abgeben musste. Es wird sich aber sehr steigern müssen, wenn dies nach dem zweiten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten, der JSG Salzgitter Nord so bleiben soll.
Aber nun zum Spiel.

  


Auf dem heimischen Platz übernahmen die Germaniamädels die Regie und drängten die Gäste aus Niedersachsen immer wieder in dieeigene Hälfte. Doch entweder mangelte es am finalen Pass oder die Chancen wurden leichtfertig vergeben. Abstimmungsprobleme und ungenaue Pässe taten ihr Übriges. In der 8. Minute gelang dann Maxi das 1:0, nachdem sie enen Torabstoß bereits in der gegenerischen Hälfte abfangen konnte. Jetzt schien das Spiel der Mädels Fahrt aufzunehmen. In der 10. Minute verzog Amy nach einem Solo knapp. Drei Minuten später gab Amy die Vorklage für Maxi, die zum 2:0 endete. als nach weiteren sechs Minuten, Mitte der ersten Halbzeit, Amy das 3:0 erzielte, ah alles nach einer klaren Sache aus. Das etwas zu arglose Verhalten der Abwehr wurde in der 22. Minute bestraft. Die Mädels verloren nun etwas ihren Spielfaden. Als sie in der 33. Minuten das 4:1 markieren konnten, folgte postwendend das 4:2. Und es blieb  unerklärlicherweise weiterhin bei dem zerfahrenen Spiel.

  

Mit Beginn der zweiten Halbzeit kamen die Mädels aus Sickte auf 4:3 heran und man musste gar befürchten, dass das Spiel jetzt kippte. Aus der immer noch vorhandenen Feldüberlegenheit heraus erzielt Anneli in der 54. Minute das 5:3. Doch es dauerte wieder nur zwei Minuten bis Sickte erneute verküzen konnte. Langsam zeige sich nun aber, dass nicht alle Mädels aus Sickte physisch mithalten konnten. Unsere Mädels schafften nun das eine und andere Mal mit ihrer Schnelligkeit die Abwehr abzuschütteln. Innerhalb von zwei Minuten vielen dann zwei weitere Treffer durch Anneli und Maxi, waas dann doch 12 Minuten vor dem Spielende die Entscheidung brachte. Auch wenn den Gästen noch ihr fünfter Treffer gelang, so setzte Anneli und Maxi mit zwei weiteren Treffern innerhalb von wiederum nur zwei Minuten den Schlußpunkt.
In einer Woche ist mehr mannschaftliches Zusammenspiel und Laufbereitschaft erforderlich, wenn es in Burgdorf bei der JSG Salzgitter-Nord kein Debakel geben soll.

Aufstellung:  Kube (Tor), Klein, Klengel, Puschmann, Reulecke, Reuter, Schmidt, Schock, Stech, Timner und Vogel
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen