Spielbetrieb Männer/Frauen

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C I – Jugend: Tabellenführung ausgebaut

Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung hat die C I – Jugend ihre Führung in der Landesliga ausgebaut. Im Spitzenspiel empfing Germania Wernigerode den Tabellenzweiten, den VfB Germania Halberstadt II. Von der ersten Minute an machten die Gastgeber klar, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Mit einer über weite Teile des gesamten Spieles deutlichen Feldüberlegenheit schufen sie sich die Voraussetzzungen für einen ungefährdeten Sieg. Die Wernigeröder spielten konstruktiv nach vorn und waren oft nur durch unsauberes Spiel der Gäste aus Halberstadt zu stoppen. So auch in der siebenten Minute. Den Freistoß brachte Jannis, nahe der Mittellinie stehend, in den Strafraum und die Halberstädter konnten nicht klären. Das folgende Gewühl im Strafraum nutzte Lukas mit einem Flachschuss zum 1:0. Immer wieder geriet das Halberstädter Tor unter Druck. Allein die Chancenverwertung der Wernigeröder verhinderte einen höheren Rückstand der Gäste. Die Halberstädter versuchten mit schnellen Kontern und weiten Abstößen zum Torerfolg zu kommen. Die Abwehr stand meistens sicher, auch nach der verletzungsbedingten Umstellung in der 22. Minute. Mit dem knappen aber verdienten 1:0- Führung ging es in die Halbzeit.

 

Die zweite Halbzeit begann, wie die erste aufhörte. Die Germanen beherrschten das Spiel und konnten die gegnerischen Bemühungen immer öfter nun auch im Mittelfeld zu Nichte machen. In schnellen Gegenzügen häuften sich die Chancen der Wernigeröder, die nur mit Mühe abgewehrt werden konnten. In der 66. Minute fasste sich Tim ein Herz,  setzte sich gegen zwei Halberstädter Abwehrspieler durch und spielte einen Pass in die Strafraum Mitte auf Erik. Dieser schoss zum 2:0 ein. Der Treffer hinterließ bei den Halberstädtern Wirkung, da sie nun wussten, dass das Spiel verloren war. In der letzten Spielminute setzte sich Tim noch einmal durch und schoss aus spitzem Winkel selbst auf das Tor. Mit dem 3:0 belohnte er sich für seine Fleißarbeit.

 

Fazit: Die Wernigeröder Germania investierte mehr an Laufbereitschaft und zeigte eine geschlossenere Mannschaftsleistung als die Gäste aus Halberstadt. Der Sieg war in der Höhe völlig verdient und hätte durchaus höher ausfallen können. Der Kampfeswille, das Zweikampfverhalten und der deutlich stärkere Zug zum Tor/ Torerfolg waren wohl an diesem Tag das, was beide Mannschaften unterschied.