Spielbetrieb Männer/Frauen

Spiele Nachwuchs

Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

C-Juniorinnen: Dämpfer in der Kreismeisterschaft

Die Mädels unserer C-Jugend empfingen am 23.04. abends den Erzrivalen um die Kreismeisterschaft, die JSG Sazgitter Nord. Mit einem Sieg würde man dem Ziel näher kommen. Der erwartete Zweikampf der beiden Mannschaften tritt nun in die entscheidende Phase.

Die Mädchen begannen sofort druckvoll ihr Spiel aufzuziehen. Doch anfangs stimmte noch nicht alles, vor allem einige Ballannahmen und Pässe ließen wieder alte Schwächen deutlich werden. Dennoch kämpfte die Mannschaft homogen. Aus allen Reihen  wurde versucht, den Ball in  den gegenerischen Strafraum zu treiben. Aber leider wurden die Torchancen liegengelassen. Eine der wenigen schnellen Konter der Salgitter-Mädchen erwischte dann die noch unsortierte Abwehr in der 12. Minute kalt und die Gäste gingen 1:0 in Führung.
Die Germaninnen spielten weiter und erarbeiteten sich eine Chance um die andere. Bei einem bisschen mehr Kaltschnäutzigkeit hätten sie zwei bis drei Tore machen können, sogar müssen. Doch der Ball wollte einfach nicht ins Netz. Sogar einen Neunmeter vergab das Team. De Ausgleich hätte dem Spiel sicher sehr gut getan. Er wäre auch keinesfalls ungerecht gewesen.

In der zweiten Halbzeit legten die Wernigeröderinnen noch einen Gang zu. Doch wieder reichte den Gästen eine Chance, mit de rsie in der 47. Minute auf 2:0 erhöhten. Doch auch jetzt hörten die Germania-Mädels nicht auf und erhöhten noch einmal das Tempo. Die Antwort auf das 2:0 folgte breits eine Minute nach dem 2:0. Nicht mit dem berühmetn zweiten sondern dem "vierten Ball" erzielte Luisa den Anschluss. Nun gingen die Mädels zum Offensivfußball über und hätten  sich fast das 3:1 in einem Konter eingefangen. Die Chancen der Mädels nahmen deutlich zu, aber entweder hielt die Gästekeeperin oder der Ball verfehlte bei etwas überhasteten Abschlüssen knapp das Tor. Drei Mal half auch des Aluminium den Gästen.

Leider blieb es bis zum Schluss bei diesem Ergebnis. Es war für die Mädchen ein Dämpfer und entsrechend enttäuscht verließen sie den Platz. Sie hatten eigentlich Grund, erhobenen Hauptes in die Kabine zu gehen, weil sie einen wirklich starken Auftritt hingelegt haben. Sie waren klar die bessere Mannschaft, doch die Chancenverwertung war an diesem Abend für einen Sieg völlig unzureichend. Mit einem Auswärtssieg am 26.5. gegen die JSG ist der Meistertitel noch möglich. Hierzu müssen sie jedoch weiterhin viele Tore schießen, da der Titel wohl nur über das bessee Torverhältnis noch möglichi ist, und da hat derzeit die JSG die Nase vorn. Die Germania hat bisher in 11 Spielen 96 Tore geschossen. Im Vergelich hierzu erzielten Sie in der letzten Saison in 16 Spielen nur 59.

Das nächste Spiel bestreiten die Mädels gegen den STV Holzland am 29.4., 11.00 Uhr auf dem Kohlgarten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen