Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

B-Juniorinnen erringen bei den Hallenlandesmeisterschaften die Bronzemedaille

Bei den diesjärigen Hallenlandesmeisterschaften errangen die B-Mädels unseres Vereins wieder die Bronzemedaille. Damit ist es zum vierten Mal hintereinander und damit bei jeder Teilnahme einer B-Mädchen-Mannschaft an einer Hallenmeisterschaft gelungen, einen Podiumsplatz zu erringen. 

Dabei konnten die Wernigeröderinnen teilweise überzeugen, auch wenn sie auf Grund ihres Alters z.B. gegenüber dem Halleschen FC etwas im Nachteil waren. Ihr erstes Spiel gewannen sie nach anfänglicher Nervosität klar mit 4:0 gegen den TSV Leuna, der keineswegs schwach spielte und streckenweise gut gegenhalten konnte. Die Tore für dei Harzerinnen schossen Amy (2), Lotti und Luisa (je 1). 

   

Da die zweite Mannschaft vom Magdeburger FFC nicht angetreten war, wurden diese Spiele 3:0 gewertet. So war dieser Verein nur mit seiner U-16-Bundesligaauswahl am Start. Überraschend verlor diese ihr Spiel gegen den Halleschen FC. Beide Teams waren nahezu gleichstark, doch die Hallenserinnen hatten das glücklichere Ende für sich. Die Schiedsrichter werteten einen Presschlag als Foul und der Strafstoß in Summa der zuvor gewerteten kommulierten Fouls brachte in der letzten Spielminute beim Stand von 1:1 den Saalestädterinnen den Sieg. Dieser war aber durchaus nicht unverdient.

   

Das Spiel unserer Mädels gegen die Hallenserinnen war von zuviel Respekt geprägt. Es gab auch zu viele unkontrollierte Pässe. Das Klima in diesem Spiel war, wie bei jedem der letzten direkten Aufeinandertreffen wieder etwas aufgepeitscht, was letztlich auch in der Tätlichkeit einer Hallenser Spielerin gegen Lotti (einen absichtlichen deutlichen Schlag ins Gesicht, ohne das der Ball im Spiel war) mündete. Die Hallenserin wurde des Feldes verwiesen. Doch auch die zweiminütige Überzahl konnten die Mädels nicht nutzen. So ging das Spiel 0:3 verloren, den Hallensierinnen reichten hierfür drei Chancen.

   

Im letzten Spiel gegen den Magdeburger FFC kamen die Wernigeröderinnen mit derem starken Pressing nicht zurecht und die abgewehrten Bälle landeten zu schnell wieder beim Gegner. Am Kampfeswillen unserer Mädels hat es nicht gelegen. Besonders in diesem Spiel wusste Karo im Tor mit einigen starken Paraden zu überzeugen.
Das Team hat unterm Strich ein gutes Turnier gespielt und das maximale Ergebnis herausgeholt. Dafür gebührt ihnen aller Respekt. Berreits in 14 Tagen gilt es, in Vioenenburg die Vorrunde zur Hallenkreismeisterschaft Nordharz zu nutzen, um sich für die Endrunde zu qualifizieren. Wie schon im letzten Jahr wird Germania Wernigerode hier mit zwei Teams antreten. Ein Podestplatz ist das Ziel.

 

Aufstellung: Kube (Tor), Klein, Renz, Schock, Schulz, Stech und Vogel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen