Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

Souveräner Titelgewinn der B-Mädchen bei der HKM Nordharz

Am 10.2. trafen sich die besten sechs Kreisliga Mannschaften des niedersächsischen Kreises Nordharz in Salzgitter Bad zur Hallenkreismeisterschaft. In zwei Vorrundengruppen hatten sich dazu am 27.1. der MTV Wolfenbüttel, Eintracht Braunschweig, Die JSG Cremlingen/Destedt, der SV Neiletal, die JSG Salzgitter Nord und unsere Mädchen qualifiziert.

Das Turnier begann mit einem wichtigen Spiel unserer Mädels gegen einen der Titelfavoriten, den MTV Wolfenbüttel. Dieser hatte in seiner Vorrundengruppe immerhin Eintracht Braunschweig besiegt und als Vorrundengruppenerster seine Fahrkarte gelöst. Die Wernigeröder Mädels machten von Anfang an Druck aufs Wolfenbüttler Tor, doch die letzte Präzession fehlte noch. Nach dem ersten Spieldrittel legte sich ein wenig die Nervosität. In der 7. Spielminute erzielte Amy nach kurzgespieltem Doppelpass mit Tine das erlösende 1:0. Dann erfolgte der Doppelwechsel beider Offensivspielerinnen, Amy und Tine. Mit frischem Wind durch Lotti und Lucy sollten die Wolfenbüttlerinnen in Schach gehalten und weitere Nadelstiche gesetzt werden. Die MTV-Spielerinnen versuchten immer wieder mit schnellen Kontern zum Torerfolg zu kommen. Doch die meisten wurden sie schon von der aufmerksamen Abwehr, Pia und Luisa, gestoppt. Auch Lucy und Lotti kamen zur Hilfe und versuchten Pia und Luisa in Konter zu senden. In der 10. Minute war zunächst ein schneller Antritt von Lucy und Lotti auf den Außenbahnen bis fast auf die Torlinie erfolgt. Luisa tauchte als Rückraumspielerin auf und zog die Abwehr in die Mitte, passte von zu Lotti und erhielt nach Doppelpass mit Lucy den Ball. Die Abwehr des MTV war für einen Moment völlig ungeordnet. Luisa zog einfach ab und traf zum verdienten 2:0. Dabei blieb es bis zum Ende. Die Mädels gingen mit diesem wichtigen Sieg für drei Spiele in die Pause.

Im zweiten Spiel hatten es die Germaninnen mit dem vermeintlich leichtesten Gegner zu tun. Die JSG Cremlingen/Destedt konnte sich gegen unsere Mädels nur eine wirkliche Chance erspielen, die Karo im Tor der Wernigeröderinnen aber zu nicht machte. Die Chancen unserer Mädels waren zahlreich. Doch auch die JSG hatte eine sehr gute Torfrau, die sich während des gesamten Turniers immer wieder auszeichnen konnte. Eigentlich hätten die Mädels gewinnen müssen, doch die Chancenverwertung war unzufrieden stellend. Die Abwehr stand sehr sicher, aber Pia, Luisa und Lilly hatten auch vor keine wirklichen Probleme gestellt. Gerade dieses Spiel hat gezeigt, Fußball ist auch eine Kopfsache. Der Verlust von zwei Punkten war völlig unnötig aber Tatsache.

Nach wiederum drei Spielen Pause hieß es nun, gegen die JSG Salzgitter Nord anzutreten. Eine Mannschaft, die noch in der letzten Saison ein Angstgegner war, der man jedoch in der Vorrunde eine knappe 1:0-Niederlage beibringen konnte. Vor diesem Spiel waren drei Teams mit je 4 Punkten vorn, der SV Neiletal, die JSG Salzgitter Nord und unsere Mädels. So war jetzt jedes Spiel ein Entscheidungsspiel.
Und die JSG versuchte von Beginn an alles. Doch schon in der 2. Minute konnten die Mädels jubeln. Luisa versuche sich mit einem Nachschuss und traf den Rücken einer Abwehrspielerin der JSG. Von deren Rücken ging der Ball unerreichbar für die Torfrau in obere rechte Eck. Den Mädchen der JSG gelang es einige Male gefährlich bis zur Strafraumgrenze vor zu kommen. Entweder waren es Luisa oder Pia und in der zweiten Hälfte dann auch Luisa und Lotti, die immer noch ein Bein dazwischen bekamen.
Auch Karo hat drei Großchancen entschärfen können. Die ganze Mannschaft hat um diesen wichtigen Sieg gekämpft und letztlich auch nach Hause gebracht.

Nach einer Pause von zwei Spielen stand die Partie gegen den SV Neiletal an. Beide Teams waren nun punktemäßig gleichauf und es war klar, dass die Mannschaft die hier gewinnen würde, beste Chancen hatte, Kreismeister zu werden. Vom Vorrundenspiel, welches noch gegen dieses Team mit 1:0 verloren ging, wusste man um die Schaltstellen im Spiel von Neiletal. Entsprechende Hinweise und die konsequente Abschirmung der Spielmacherin beherzigten die Wernigeröderinnen sehr gut. Bereits ab der Mittellinie wurde die Spielmacherin Neiletals attackiert und über große Strecken völlig aus dem Spiel genommen. Oft wurde sie sogar von unseren Mädels gedoppelt. Sie kam nur einmal aus spitzem Winkel und vollem Lauf zum Abschluss. Das einzige Tor in der Partie fiel in derselben Minute wie in der Vorrunde (2.), jedoch dieses Mal für unser Team. Amy setzte sich rechts durch und traf aus spitzem Winkel nach schöner Einzelleistung.

Nun war der Traum vom Titelgewinn zum Greifen nah. Ein Unentschieden im letzten Spiel würde reichen. Doch Fußball ist eben eine Kopfsache und so war jetzt klar, man spielt auf Sieg um dann nicht vielleicht doch noch in letzter Sekunde gegen die Eintracht zu verlieren. Silber war ja sicher, aber jetzt wollten die Mädels alles. Bei einer möglichen Niederlage hätte der SV Neiletal mit einem hohen Sieg doch noch Meister werden können. Und das Spiel hatte es in sich. Die Braunschweiger kämpften um Platz 3, unsere Germaniamädels um den sicheren Titel aus eigener Kraft.

In der 3. Minute einer sehr temporeichen und auch wechselnden Spielverlaufes traf Tine nach Doppelpass mit Amy zum 1:0. Jetzt kam mehr Sicherheit in die Wernigeröder Aktionen. Doch die Braunschweiger Mädels erspielten sich immer wieder Chancen. Die Germaninnen waren stark geforderten und zeigten eine unglaublich engagierte Mannschaftsleistung. Einmal rettete Pia auf der Linie, mehrfach gelang es Luisa mit starkem läuferischen Einsatz Braunschweiger Mädels im letzten Moment noch den Ball ins Aus zu schießen und mehrere Rettungstaten von Karo ließen die Eintracht schier verzweifeln. Einen dieser Angriffe, den dann Pia abfangen konnte, verlagerte das Spiel wieder schnell in die Braunschweiger Hälfte. Die Mädels ließen den Ball in ihren Reihen laufen. Als sich eine Lücke in der Abwehr auftat, legte Pia in der 9. Minute den Ball zu Amy rechts an einer Abwehrspielerin dicht an der Seitenauslinie vorbei und Amy nutzte zum 2:0 ein. Auch wenn sich die Eintracht-Mädels noch einmal aufbäumten und alles versuchten, blieb es beim 2:0 – Sieg.

Damit wurde nach tollen Spielen einer geschlossen agierenden Germania-Mannschaft erstmals der B-Juniorinnen-Hallenkreismeistertitel nach Wernigerode geholt. Ohne ein Gegentor konnten unsere Mädchen überzeugen und haben neben einer starken und spielerisch guten Leistung ihre hohe Kampfmoral bewiesen.

Aufstellung: Kube (Tor), Helmstedt, Klein, Linde, Renz, Schock, Schulz und Vogel

 

Abschlusstabelle

Platz Mannschaft Spiele Pkte. Tore Dif.
1. Germania Wernigerode 5 13 6 : 0 6
2. SV Neiletal 5 10 5 : 2 3
3. MTV Wolfenbüttel 5 5 4 : 4 0
4. JSG Salzgitter Nord 5 5 1 : 2 -1
5. Eintracht Braunschweig 5 4 1: 4 -3
6. JSG Cremlingen/Destedt 5 4 1 : 6 -5

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen