Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

B-Juniorinnen setzen sich deutlich in Cremlingen durch

Am letzten Märzwochenende hatten die B-Mädchen von Germania Wernigerode zwei Spiele zu bestreiten, beide gegen die JSG Cremlingen/Destedt. Das Spiel am 30.03. war das planmäßig angesetzte Rückspiel, das am folgenden Tag das bereits mehrfach verschobene Hinspiel.


Am Samstag den 30.03. führen die Mädels zum Tabellenvorletzten nach Cremlingen. Nach wie vor war keine Bestbesetzung, aber dennoch eine gute Mannschaft dorthin gereist. Das Team war in guter Stimmung
und voller Zuversicht. Das schöne frühlingshafte Wetter ließ die gute Laune zusätzlich steigen.
Die Mädels aus Cremlingen hatten keine volle Mannschaft zur Verfügung und waren darauf vorbereitet, mit einer Spielerin weniger in Unterzahl das Spiel zu absolvieren. Die Wernigeröderinnen, die sich schon so manches Mal ihre sportliche Fairness bewiesen haben, entschlossen sich, auch mit einem Mädels weniger aufzulaufen. So spielten beide Teams mit einer Torfrau und fünf Feldspielern.


Auch wenn unsere Mädels von Anfang an viel Druck machten, so scheiterten sie immer wieder an der glänzend haltenden Torfrau. Allerdings machten sie es dieser mitunter durch schwache Torschüsse zu leicht. Erst ein strammer Flachschuss von Lina landete dann in der 15. Minute im Netz. Erst als in der 20. Minute durch eine Sehenswerte Einzelaktion von Tine mit einem Schuss ins lange Eck wurde nun der Torreigen eröffnet. Mit fünf weiteren Toren durch Tine (2) und Lotti (3) wurde der Halbzeitstand von 7:0 erzielt. Erwähnenswert ist noch ein Tor von Tine, dass dadurch zu Stande kam, als die Cremlinger Torfrau wohl aus Übermut ihr Torverließ und selbst ins Spielgeschehen außerhalb des Strafraumes eingreifen wollte. Dabei ging sie gegen Lotti ins Dribbling, verlor den Ball und so hatte Tine nach dem Querpass keine Mühe, das Tor zu erzielen.


In der zweiten Halbzeit wurde es auf dem Spielfeld etwas hektischer und so hörte man auch am Spielfeldrand die eine oder andere unsportliche Bemerkung. Der Schiedsrichter bemühte sich, das Spiel nicht entgleiten zu lassen und zeigte auch zweimal für unsere Mädchen, in der 41. und in der 63. Minute, auf den Strafstoßpunkt. Beide Male scheiterten die Mädels an der Torfrau. Es hätte im Spiel noch bei zwei weiteren Aktionen, einmal in der ersten Hälfte nach einem Foul an Tine und in der zweiten Halbzeit nach einem Foul gegen Lotti diese Konsequenz geben müssen.
In der 43. Minute schoss Lina nach einem Pass von Tine zum 8:0 ein. Tine hatte sich zur Grundlinie durchgedribbelt und spielte auf Lina, die im Rücken der Abwehr zentral in den Strafraum eingelaufen war. In der 49. Minute spielte sich Tine wieder durch und ließ vier der Cremlinger Mädels stehen. Und wieder war es ein Schuss aus halbrechter Position ins lange linke Eck. In der 51. Minute scheiterte sie bei einem erneuten Versuch an der Torfrau, doch Lotti stand gut und versenkte den Ball zum 10:0 im Tor.
Zwei schnell aufeinander fallende Tor in der 60. Minute (Lina) und 62. Minute (Lotti) folgten dem ersten und einzigen ernst zu nehmenden Torschuss der Gastgeberinnen. In der 77. Minute stellte Lotti das Endergebnis nach einem Einwurf von Lilly her.


Es war ein ungleicher Wettkampf, in dem unsere Mädels immer mal wieder zeigten, dass sie in Bezug auf Spielverlagerung und Ballsicherung einiges hinzugelernt haben. Streckenweise fehlte im Spiel vorn das Zusammenspiel und Einzelaktionen, oft ohne Erfolg, prägten die Auseinandersetzung. Es wurde der erwartete Pflichtsieg. Das Team ist derzeit mit den wenigsten Spielen dennoch zu den meisten Torerfolgen gekommen. Am 31.03. darf es dann so weitergehen.

Aufstellung: Kube (Tor), Geuke, Helmstedt, Klein, Renz, Roßmeyer, Schmidt und Vogel.
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen