Anmeldung

Finde uns auf Facebook

 
 

B-Juniorinnen mit Blitzstart

Die Mädels von Germania Wernigerode legten bei ihrem Rückrundenspiel auf dem Kohlgarten einen Blitzstart hin. Im Spiel des Tabellendritten (MTV Wolfenbüttel) gegen den Tabellenvierten (Germania Wernigerode) erwischte das Germania – Team einen Blitzstart und drückte so von Beginn an dem Spiel seinen Stempel auf. Bereits 14 Sekunden nach dem Anpfiff landete der Ball im Netz der Gäste-Mädchen, die unmittelbar nach dem Anstoß den Ball an Lina verloren, die steil auf Tine spielte.  Da es im Spiel anschließend trotzdem nicht ganz rund lief, gelang es dem Team um Kapitän Pia lange Zeit nicht, nachzulegen und die Wolfenbüttlerinnen kamen langsam wieder zurück ins Spiel. Das Passspiel auf Wernigeröder Seite war immer wieder zu ungenau, um auch einen konsequenten Abschluss zu finden. Hin und wieder waren die Mädels im Sturm auch zu verspielt und die nicht immer sichere Ballkontrolle führte zu unnötigen Ballverlusten. In der 33. Minute setzte sich Tine wieder sehr gut durch und bediente die freistehende Luisa. Diese ließ sich die Einladung zum Torschuss nicht nehmen und erhöhte auf 2:0. Damit ging es in die Halbzeit.

     

Außer auf die mangelnde Konzentration bei den Passspielen hinzuweisen, gab es für den Trainer keinen Grund zu einer längeren Ansprache. Die Kampfbereitschaft war da. Die Mädels aus Wolfenbüttel, mit vier Wechselspielerinnen angereist, waren nicht weniger physisch beansprucht, als unsere Mädels, die keine Wechseloption an diesem Tage hatten. Und das sollte sich in der Zweiten Hälfte noch mehr verschärfen.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff war es ein gefühlvoller Pass von Luisa auf Tine, den diese dann im Tor zum 3:0 versenkte. Unsere Mädels wurden jetzt immer druckvoller, aber bei Ballverlusten wurde es in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit auch mehrfach gefährlich vor unserem Tor. Ein- oder zweimal war es dann wohl auch das Glück des Tüchtigen, meisten aber immer noch ein Bein einer unserer Spielerinnen, die deinem Wolfenbüttler Torerfolg im Wege waren. Mit dem 4:0 durch Luisa erhielt das Spiel der Gästemädels einen Knacks. Vorausgegangen war der Ballverlust derer Kapitänin durch Tine. Die Mädels des MTV haderten nun öfter mit den Leistungen der Mitspielerinnen.

     

In der 67. Minute hatten die Wernigeröderinnen vor dem Strafraum der Wölfenbüttler Mädels viel Platz und konnten ungehindert den Ball von der rechten Seite (Tine) über die Mitte (Luisa) nach links (Lotti) bringen. Lotti versenkte dann nahezu ungehindert den Ball für die Torfrau unhaltbar ins rechte obere Eck. Dort schlug der Ball dann auch in der Schlussminute zum 6:0 Endstand ein. Lina passte auf Lotti und diese legte uneigennützig auf Luisa ab.

Germanias Mädels verbesserten sich nun auf den dritten Tabellenplatz, einen Punkt hinter der JSG Salzgitter und einen weiteren Punkt hinter Eintracht Braunschweig. Am kommenden Samstag wollen die Mädels im direkten Vergleich gegen die JSG den zweiten Tabellenplatz übernehmen. Mit einer Niederlage und zwei Unentschieden sind die Mädels immer noch auf Meisterschaftskurs.

Aufstellung: Kube (Tor), Helmstedt, Klein, Renz, Schmidt, Schulz und Vogel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen