Überragender Einstieg in die Ligarückrunde

Die A-/B-Mädchen unseres Vereins haben einen überragenden Einstieg in die Rückrunde der Kreisliga Nordharz gefunden. Mit einem deutlichen Sieg haben sie die Mädels des SC 18 Harlingerode wieder nach Hause geschickt. Nach der Spielabsage des TSV Lesse sowie dem witterungsbdingten Ausfall des Landespokalhalbfinales gegen dem Magdeburger FFC war es das erste Pflichtspiel in der Rückrunde. Mit dem Hallenalndesmeistertitel der U 16, der Bronzemedaille bei der Hallenlandesmeisterschaft der B-Juniorinnen sowie dem Hallenkreismeistertitel waren die Mädels sehr selbstbewusst aus der Hallensaison auf den Rasen zurück gekehrt.

Anfangs sah es gar nicht nach so einem deutlichen Sieg aus. Erst mit dem Doppelschlag in der 11. und 13. Minute durch die Kapitänin Tamia wurden erste Früchte eines doch immer mehr eineiotigen Spieles eingefahren. Die Harlingeröder Mädels haben weiterhin gut verteidigt, aber es fehlten ernst zu nehmende Angriffe in Richtung unseres Tores. Mit dem 3:0 in der 29. Minute durch Maxi, dem 4:0 in der 35 Minute, erneut durch Tamia, sowie dem 5:0 durch Vanessa in der 40. Minute wurde der Halbzeitstand hergestellt. In der gesamten ersten Halbzeit gaben die Gäste einen einzigen Torschuss auf das Germaniator ab (31. Minute).

Auch in der zweiten Halbzeit wurde es nicht viel gefährlicher für das Tor unserer Mädels. Es war des Öfteren die Harlingeröder Torfrau, die das Ergebnis durch teilweise gute Paraden in Grenzen hielt. Doch alles halten konnte sie nicht und mit jedem weiteren Tor ließen die Mädels aus dem Nachbarlandkreis in ihren Bemühungen nach. Die immer schwächer werdende Gegenwehr bestraften unsere Mädels gnadenlos und schossen sich in einen wahren Rausch. Im 3-4 minütigen Abstand musste die Torfrau den Ball aus dem Netz holen. Neben den vielen Toren war für den Trainer besonders erfreulich festhalten zu können, dass es sechs verschiedene Torschützinnen gab.

Den Torereigen in der zweiten Halbzeit eröffente Martha bereits vier Minuten nach dem Wioederanpfiff. Nach je einem weiteren Treffer von Vanessa (49. Minute) und Lara (53. Minute) stand es dann schon 8:0. Das sollte es dann aber immer noch nicht geworden sein. Bis zum Spielende folten nun noch 9 Treffer. Torschützinnen waren: Maxi (62.), Lara (62., 64. und 65.) Tamia (66. und 72.), Vanessa (70.), Angelina (73.) sowie Amy (78.).

Das die zweite Spielhälfte wesentlich torreicher war, lag nicht nur an der unzureichenden Gegenwehr der Harlingeröderinnen, sondern auch an dem besseren Zusammenspiel im Vergleich zur ersten Halbzeit. Den Mädels gelang es besser, ins Spiel zu finden und Automatismen aus den Hinspielen begannen wieder zu greifen. Mit dem hohen Sieg dürften nun die Ligagegner gewarnt sein. Mit einem Torverhältnis von 84:4 nach sechs Spielen zählt das Team ohnehin zu den spielstärksten Mannschaften in dieser Saison.

Aufstellung: Merker (Tor), Beutel, Büttner, Dietrich, Ernst, Häni, Klamroth, Morina, Nowak, Oels und Spitzer